Service-Navigation

Suchfunktion

Schlüsselinfrastruktur Breitbandversorgung

Schnelles Internet für das Land

Eine leistungsfähige Breitbandversorgung ist die Schlüsselinfrastruktur für den Ländlichen Raum und wichtiger Standortfaktor für Kommunen, Unternehmen und Bürgerschaft. Als Mitglied in der „Clearingstelle Neue Medien Ländlicher Raum“ begleitet die Akademie Ländlicher Raum (ALR) seit 2003 mit vielfältigen Informationsveranstaltungen, Seminaren und politischen Foren die gemeinsamen Bemühungen um eine flächendeckende Breitbandversorgung.

Regelmäßiger Dialog und Information

Der permanente Dialog von Politik, Kommunen, Telekommunikationsunternehmen und Wissenschaft  ist die beste Voraussetzung für die Stimulierung des Wettbewerbs oder für die Entwicklung unkonventioneller Kooperationen. Anliegen und Anregungen aus der kommunalen Praxis wurden jeweils berücksichtigt und sind in die Breitbandinitiative Baden-Württemberg eingeflossen. Wie intensiv der Breitband-Dialog in Baden-Württemberg geführt wird, beweisen die Zahlen: Seit 2003 wurden im ganzen Land 64 Veranstaltungen  mit insgesamt 7166 Teilnehmern durchgeführt. Dabei standen unter anderem folgende Schwerpunktthemen im Vordergrund:

  • Zur Vermeidung von teuren Tiefbauarbeiten wurde ab 2004 intensiv für die Verlegung von Leerrohren als Basis für weitere Lückenschlüsse und Netze geworben.
  • Seit 2005 wurden die Möglichkeiten der Funktechnologie vorgestellt. Hierzu gehörten auch Informationen über die gesundheitliche Bewertung von „Elektrosmog“ und Empfehlungen für die Kommunikation auf Gemeindeebene.
  • 2006/2007 konnten erste Modellprojekte  vorgestellt werden.
  • „Was darf, was muss eine Gemeinde tun?“ Diese Frage wurde 2007 im Rahmen einer Seminarreihe beantwortet. Mit einem umfassenden Leitfaden wurden den Kommunen konkrete Hilfen zu rechtlichen und planerischen Aspekten für die tägliche Arbeit an die Hand gegeben.
  • Seit 2008 werden die Kommunen regelmäßig über die finanziellen Fördermöglichkeiten informiert.
  • Kommunalen Glasfasernetzen oder Glasfasernetzen von Stadt- und Gemeindewerken kommt spätestens seit 2009 eine große Bedeutung zu, da alle Beteiligten in vielen Fällen schon zumindest teilweise im Besitz entsprechender Infrastruktur wie Leerrohre, Glasfaserleitungen oder Abwasserrohre sind.
  • Zur Vermeidung von hohen Tiefbaukosten werden seit 2010 alternative Verlegeverfahren wie beispielsweise „Microtrenching“ diskutiert.
  • Neben dem leitungsgebundenen Breitbandausbau bleibt die Funktechnik nicht zuletzt mit Blick auf die mobile Anwendung von Bedeutung. Die Möglichkeiten und Perspektiven von LTE standen 2011 im Vordergrund.
  • Für die Planung und den Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen boten die Kooperationsveranstaltungen (2012) mit der Alcatel-Lucent Deutschland AG, dem Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) und dem Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM ) eine wertvolle Orientierungshilfe für Kommunen.
  • Seit 2013 steht die Breitbandinitiative II und das neue Förderprogramm im Vordergrund. Damit sollen möglichst rasch die „weißen Flecken“ beseitigt und der Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen vorangetrieben werden. Wichtige Erfolgsfaktoren für die flächendeckende Breitbandversorgung sind weiterhin innovative Kooperationen, Wettbewerbsorientierung und die Nutzung von Synergien im Zusammenspiel aller Übertragungstechnologien.


Clearingstelle „Neue Medien im Ländlichen Raum“

Die Clearingstelle engagiert sich als interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft des Landes für einen flächendeckenden Breitbandausbau. In ihr arbeiten folgende Institutionen zusammen:

Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg
www.im.baden-wuerttemberg.de

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg
www.mlr.baden-wuerttemberg

Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK)
www.lfk.de

Hochschule Furtwangen, Stiftungsprofessur „Digitale Infrastruktur im Ländlichen Raum"
www.hs-furtwangen.de

Gemeindetag Baden-Württemberg
www.gemeindetag-bw.de

Landkreistag Baden-Württemberg
www.landkreistag-bw.de

Städtetag Baden-Württemberg
www.staedtetag-bw.de

Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg
www.alr-bw.de


Informationsportal: Clearingstelle „Neue Medien im Ländlichen Raum"
www.clearingstelle-bw.de


Ansprechpartner

Vorsitzender
Bürgermeister Jürgen Roth
Bürgermeisteramt Tuningen
Auf dem Platz 1
78609 Tuningen
(07464) 9861-0
j.roth@tuningen.de

Geschäftsführung
Michael Reiss
Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg
Ref. 53
Willy-Brandt-Straße 41
70173 Stuttgart
(0711) 231-5231
michael.reiss@im.bwl.de

Die jüngsten Veranstaltungen im Überblick

 

Informationsportale

Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg
www.im.baden-wuerttemberg.de
(https://im.baden-wuerttemberg.de/de/digitalisierung/breitbandausbau/)

Clearingstelle „Neue Medien im Ländlichen Raum"
www.clearingstelle-bw.de

Fußleiste