Service-Navigation

Suchfunktion

Schlachtrinder

Marktlage Schlachtrinder

Rindfleisch erfreut sich zunehmender Beliebtheit beim deutschen Verbraucher. 2018 wird ein Pro-Kopf-Verzehr von 10,2 kg erwartet, der damit 2 % über dem Vorjahrliegen soll. Die Nachfrage der privaten Haushalte belebt den Markt.

29.03.2018

Schlachtrinder 10 Jahre
Kontakt

Bernhard Stetter

Referent tierische Märkte


07171 / 917 242

llm@lel.bwl.de



Telefonverzeichnis der LEL

Marktlage Jungbullen

In den letzten Wochen stiegen die Preise für Jungbullen saisonuntypisch nochmals über 4 €/kg SG. Die Ursachen sind im knappen Angebot und der stabilen Nachfrage zu suchen. Die Nachfrage wurde durch die frühe Faschingszeit, die kühle Witterung der letzten Wochen und das frühe Osterfest gestützt.

Aktuell nimmt das Angebot wieder zu, entsprechend gehen die Preise leicht zurück. Die Vermarkung gestaltet sich deutlich weniger flott als noch vor einigen Wochen. Die Schlachtbetriebe im Land erwarten zunehmenden Preisdruck, der sich bis zum Abschluss des derzeit laufenden Sortimentswechsels im LEH aber noch in Grenzen halten dürfte. Das Angebot ist auch weiterhin eher klein, es reicht aber zumeist aus, um die Nachfrage zu decken.

In KW 13 wurde von den Schlachtbetrieben im Südwesten für 2.750 Jungbullen (E-P) im Schnitt 3,96 €/kg SG bezahlt. Bio-Jungbullen (E-P) kosteten im Februar 2018 deutschlandweit 4,45 €/kg SG (+3 ct/kg gg. Vj.).

29.03.2018

Jungbullen aktuell
Jungbullen 3 Jahre

Bestellen Sie hier unseren KOSTENLOSEN NEWSLETTER

6 mal im Jahr informiert über aktuelle Entwicklungen auf  landwirtschaftlichen Märkten.

Marktlage Kühe

Der Handel mit Rindfleisch konzentriert sich derzeit auf die weiblichen Kategorien und damit auf die Kühe. Beim Fleischabsatz werden kostengünstige Teilstücke bevorzugt, was die Preise für Schlachtkühe auf ihrem relativ hohen Niveau stützt. Der 2017 in der ganzen EU um 0,6 % rückläufige Kuhbestand begrenzt zudem das Angebot. Die Selektion von Milchkühen erfolgt in Anbetracht der noch befriedigenden Milcherlöse nach wie vor eher zurückhaltend. In Deutschland wurden 2017 6,0 % weniger Kühe geschlachtet als im Vorjahr, im Januar 2018 lag dieser Wert bei -4,8 %. Der Markt ist derzeit bei Preisen um 3 € relativ ausgeglichen.

Von den preismeldepflichtigen Schlachtbetrieben im Marktgebiet wurden in KW 13 für 3.210 Kühe 3,04 €/kg SG (E-P) bezahlt. Im Februar 2018 erlösten Bio-Schlachtkühe (E-P) bundesweit 3,52 €/kg SG (+30 ct/kg gg. Vj.).

29.03.2018

Kühe aktuell
Kühe 3 Jahre
Rinder 1-2 Jahre 2017
Rinder über 2 Jahre 2017
Marktlage Färsen

Von den meldepflichtigen Schlachtbetrieben im Marktgebiet wurden in KW 12 für 1.557 Schlachtfärsen 3,61 €/kg SG (E-P) bezahlt. Im Februar 2018 erlösten Bio-Schlachtfärsen (E-P) bundesweit 4,44 €/kg SG und 10 ct/kg mehr als im Vorjahr.

29.03.2018

Färsen aktuell
Färsen 3 Jahre
Marktlage Schlachtkälber

Im Marktgebiet wurden von den meldepflichtigen Schlachtbetrieben in KW 13 in den Handelsklassen E-P 105 Kälber geschlachtet. Im Durchschnitt wurde für diese Tiere 5,52 €/kg SG (E-P) bezahlt.


29.03.2018

Schlachtkälber aktuell
Schlächtkälber 3 Jahre

RINDERPREISE

Kalenderjahr

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

Jungbullen

E-P 3,21 3,10
3,20
3,56
3,91
3,79
3,62
3,78
3,66
3,83

Kühe

E-P 2,51 2,23 2,28 2,73 3,11 2,99 2,66 2,77 2,56 2,89

Färsen

E-P 2,95
2,82
2,81
3,15
3,56
3,64
3,52
3,50
3,36
3,50

Kälber

E-P 4,78
4,44
4,51
4,80
4,94
5,19
5,16
5,19
5,07
5,15

Wirtschaftsjahr

07/08

08/09

09/10

10/11

11/12

12/13

13/14

14/15

15/16

16/17

Jungbullen

E-P 3,03
3,22
3,07
3,36
3,73
3,95
3,67
3,66
3,73
3,68

Kühe

E-P 2,40 2,41 2,20 2,46 2,93 3,15 2,80 2,70 2,65 2,65

Färsen

E-P 2,85
2,92
2,77
2,94
3,34
3,68
3,57
3,52
3,42
3,39
Kälber E-P 5,22
4,49
4,49
4,64
4,82
5,15
5,15
5,18
5,11
5,06

Preise in Baden-Württemberg (ab 2012 für BW, He, RP)   nach der 4. DVO/1. FlGDV in €/kg SG, frei Schlachtstätte, ohne MwSt.

Fußleiste