Service-Navigation

Suchfunktion

Schlachtrinder

Marktlage Schlachtrinder

Im Winterhalbjahr ist die Nachfrage nach Rindfleisch höher, auch die Nachfrage der privaten Haushalte belebt den Markt.

31.01.2018

Schlachtrinder 10 Jahre
Kontakt

Bernhard Stetter

07171 / 917 242

llm@lel.bwl.de

Telefonverzeichnis

Marktlage Jungbullen

In den vergangenen Monaten ergaben sich steigende Preise für Jungbullen mit Preisspitzen um Weihnachten (KW 50 - 52/2017), obwohl feiertagsbedingt Schlachttage ausfielen. Eine rege Nachfrage und ein überschaubares Angebot sorgten für Preise deutlich über dem Niveau der vergangenen Jahre. Bereits Mitte Oktober 2017 wurden 4 €/kg SG überschritten. Die Jungbullenpreise liegen derzeit auf dem Niveau des Jahreswechsels 2012/2013, als die Türkei erhebliche Mengen deutschen Rindfleischs einführte.

Derzeit ist bei Jungbullen die Nachfrage rückläufig, von den Schlachtbetrieben im Südwesten werden zurückgehende Preise gemeldet. Betroffen sind insbesondere höherwertige Qualitäten, die nur in sehr überschaubaren Mengen nachgefragt werden. Favorisiert werden derzeit von den Einkäufern der Schlachthöfe Jungbullen der preiswerteren Handelsklassen.

Im Südwesten wurde in KW 4 von den Schlachtbetrieben für Jungbullen (E-P) im Schnitt 3,98 €/kg SG bezahlt. Bio-Jungbullen (E-P) kosteten im Dezember 2017 deutschlandweit 4,45 €/kg SG (-2 ct/kg gg. Vj.).


31.01.2018

Jungbullen aktuell
Jungbullen 3 Jahre
Newsletter agrarmärkte aktuell

Mit dem Newsletter Agrarmärkte bieten wir Ihnen 6 mal im Jahr eine zusammenfassende Darstellung über aktuelle Entwicklungen auf den landwirtschaftlichen Märkten.

  • Schlachtschweine, Ferkel,
  • Schlachtrinder, Kälber,
  • Mastgeflügel, Eier,
  • Milch- und Milchprodukte,
  • Futtermittel, Getreide, Ölsaaten,
  • Äpfel und Erdbeeren
Bestellen Sie hier unseren kostenlosen Newsletter!
Marktlage Kühe

Der Handel mit Rindfleisch konzentriert sich derzeit auf Kühe. Beim Fleischabsatz werden kostengünstige Teilstücke bevorzugt, entsprechend sind die Preise für Schlachtkühe auf hohem Niveau. Ein um 0,6 % rückläufiger Kuhbestand in der EU begrenzt das Angebot. Die Selektion von Milchkühen erfolgt in Anbetracht der noch guten Milchpreise derzeit eher zurückhaltend. In der Verarbeitung macht zudem günstiges Schweinefleisch dem Fleisch von Schlachtkühen Konkurrenz. Der Markt ist bei Preisen um die 3 €/kg SG relativ ausgeglichen.

31.01.2018

Kühe aktuell
Kühe 3 Jahre
Marktlage Färsen

Für 1.765 Schlachtfärsen wurden von den meldepflichtigen Betrieben im Marktgebiet in KW 4 3,60 €/kg SG (E-P) bezahlt. Im Dezember 2017 erlösten Bio-Schlachtfärsen (E-P) bundesweit 4,38 €/kg SG und damit 6 ct/kg mehr als im Vorjahr.

31.01.2018

Färsen aktuell
Färsen 3 Jahre
Marktlage Schlachtkälber

Von den meldepflichtigen Schlachtbetrieben im Marktgebiet wurden in KW 4 in den Handelsklassen E-P 78 Kälber geschlachtet. Im Durchschnitt wurden für diese Tiere 5,36 €/kg SG (E-P) bezahlt.

Bei einem mittleren Fleckviehkälberangebot für die Bullenmast und einer stetigen Nachfrage tendierten die Preise insgesamt fester. Jungbullenpreise um 4 €/kg unterstützten dabei die Nachfrage nach Kälbern. In KW 4 wurden für Fleckviehbullenkälber im Schnitt 4,90 €/kg LG erlöst und damit 25 Cent/kg weniger als im Vorjahr.

Für das anstehende Angebot an schwarzbunten Nutzkälbern können ohne größere Probleme Abnehmer gefunden werden. Die Preise für schwarzbunte Nutzkälber lagen in KW 4 mit 61,29 €/Stück unter dem Durchschnitt des vorigen Jahres (78 €/Stück).

31.01.2018

Schlachtkälber aktuell
Schlächtkälber 3 Jahre



Kalenderjahr

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

Jungbullen

E-P 3,21 3,10
3,20
3,56
3,91
3,79
3,62
3,78
3,66
3,83

Kühe

E-P 2,51 2,23 2,28 2,73 3,11 2,99 2,66 2,77 2,56 2,89

Färsen

E-P 2,95
2,82
2,81
3,15
3,56
3,64
3,52
3,50
3,36
3,50

Kälber

E-P 4,78
4,44
4,51
4,80
4,94
5,19
5,16
5,19
5,07
5,15

Wirtschaftsjahr

07/08

08/09

09/10

10/11

11/12

12/13

13/14

14/15

15/16

16/17

Jungbullen

E-P 3,03
3,22
3,07
3,36
3,73
3,95
3,67
3,66
3,73
3,68

Kühe

E-P 2,40 2,41 2,20 2,46 2,93 3,15 2,80 2,70 2,65 2,65

Färsen

E-P 2,85
2,92
2,77
2,94
3,34
3,68
3,57
3,52
3,42
3,39
Kälber E-P 5,22
4,49
4,49
4,64
4,82
5,15
5,15
5,18
5,11
5,06

Preise in Baden-Württemberg (ab 2012 für BW, He, RP)   nach der 4. DVO/1. FlGDV in €/kg SG, frei Schlachtstätte, ohne MwSt.

Fußleiste